Attraktives Sparen für den Otto-Normal-Verbraucher immer schwieriger

Im Augenblick sind die Zeiten für den „kleinen Mann“ ziemlich schwierig, wenn es um das Thema Geldanlage geht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat kürzlich den Leitzins auf Rekordtief gesenkt.

Die Währungshüter senkten den Leitzins von von 0,75 Prozent auf 0,5 Prozent. Damit erhofft sich die EZB, das Banken in der EU günstigere Kredite vergeben, und Verbrauchern bessere Zinsen auf ihr Erspartes anbieten. Leider hat dieses Vorhaben zuletzt nur relativ schlecht funktioniert, sodass die privaten Haushalte nicht wirklich auf eine Verbesserung der Angebote der Banken warten müssen. Einen aktuellen und sehr ausführlichen Zeitungsbericht zu diesem Themen finden Sie hier bei Spiegel.de.

Welche Spar- und Anlagemöglichkeiten gibt es?

Wer nicht risikoreich, sondern eher sicher und konservativ sein Geld anlegen will, sollte sich über Bausparverträge und Festgeldkonten informieren. Beispielsweise ist das Festgeld Angebot der ING DiBa interessant, da bei diesem auch keine Kontoführungsgebühren anfallen. Außerdem gibt es neben den zugesicherten Zinsen auch flexible und kurze Laufzeiten. Auf der Webseite finden Sie auch weiterführende Informationen rings um das Thema Festgeld.

Als langfristige Anlagemöglichkeit sind Immobilien grundsätzlich eine sinnvolle Kapitalanlage und immer eine Überlegung wert. Allerdings sind inzwischen die Preise für Grundstücke, Häuser und Eigentumswohnungen meistens recht hoch. Je nachdem wie sich der Immobilienmarkt entwickelt, kann man im Zweifelsfall in ein paar Jahren oder Jahrzehnten sogar durch den Verkauf der Immobilie viel Geld verlieren. Dafür bekommt man derzeit natürlich extrem günstige Kreditverträge mit sehr niedrigen Zinsen. Wer über einen längeren Zeitraum planen kann ist sicherlich mit einem Eigenheim gut beraten.

Mit Aktien und dem Handeln von Wertpapieren kann man zwar eine hohe Rendite erzielen, jedoch ist das Risiko dabei sogar viel Geld zu verlieren auch immer gegenwärtig. Hier macht ein Beratungsgespräch bei der Bank seiner Wahl definitiv Sinn. Diese erstellen auch kostenlos ein Anlegerprofil, um ihre Risikoeinstufung vorzunehmen. Danach wissen Sie genau, welche Arten der Anlage für Ihr Vermögen überhaupt infrage kommen. Dabei ist es üblich einen Mix von verschiedenen Anlageformen für Ihr persönliches Portfolio zu erstellen.

Münzen, Oldtimer und Antiquitäten als Kapitalanlage

Eine ganz andere Art der Kapitalanlage ist der Erwerb von Silber- und Goldmünzen, oder der Kauf von Oldtimern und Antiquitäten. Hierbei muss man allerdings selbst Experte sein, oder sich im Laufe der Zeit grundlegendes Wissen aneignen. So kann man mit seinem Hobby sogar noch Geld verdienen bzw. es gewinnbringend anlegen. Die Kosten und der Aufwand für eine fachgerechte und diebstahlsichere Lagerung und Aufbewahrung sollte man jedoch bei der Kalkulation der Rendite berücksichtigen. Meistens gelangt man an interessante Oldtimer (PKW, Motorräder, LKW,…), Antiquitäten und Raritäten über Auktionen. Wie Auktionen genau ablaufen und welche Gebühren dabei anfallen sind ebenfalls bei dieser Form der Anlage seines Geldes einzuplanen.

Post to Twitter

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *