Ausverkauf: Tipps für die Schnäppchenjagd

Zur Zeit des Ausverkaufs locken die günstigen Preise. Jacken, Schuhe, Taschen, Kleider, alles, was das Herz begehrt, gibt es nun zum Sonderpreis – ein Schlaraffenland für Sparfüchsinnen und Fashionistas! Damit Sie an Ihren Schnäppchen auch wirklich lange Freude haben, haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps zum Ausverkauf zusammengestellt.

Im neuen Jahr haben Schnäppchenjäger Hochsaison

Pünktlich auf den Weihnachtskaufrausch folgt in jedem Jahr die Zeit des großen Ausverkaufs. Denn die Lager sind voll und vor Beginn der neuen Saison muss schließlich alles raus. Darum bieten die Händler jetzt einen Großteil der aktuellen Winterkollektion zu echten Knüllerpreisen an. Und nicht nur in den Geschäften, sondern auch in den Internet-Shops wie Zalando findet sich mit einem Klick so manch ein heißes Schnäppchen. Aber halten Sie die Augen offen und begehen Sie keine fiesen Fehlkäufe.

Hochsaison für leidenschaftliche Schnäppchenjäger

Hochsaison für leidenschaftliche Schnäppchenjäger

Die besten Tipps zum Ausverkauf

  • Bevor Sie sich auf Schnäppchenjagd begeben, sollten Sie Ihre Garderobe einer kritischen Prüfung unterziehen. Was fehlt Ihnen noch zum perfekten Kleiderschrank? Schreiben Sie sich am besten eine Einkaufsliste, denn nur so vermeiden Sie unnötige Spontankäufe. Unser Tipp: Es lohnt sich, im Schlussverkauf nach hochwertigen Basics Ausschau zu halten, die auch im nächsten Winter noch tragbar sind – ganz im Gegensatz zu manch einem topmodischen Stück.
  • Trotz aller Reduzierungen sollten Sie auch im Ausverkauf stets die Preise vergleichen. Auch bei Sonderangeboten ist nämlich nicht alles Gold, was glänzt: Nicht jedes Angebot entpuppt sich am Ende als Schnäppchen. Insbesondere bei teureren Anschaffungen sollten Sie auch zur Ausverkaufszeit mehrere Angebote unterschiedlicher Händler einholen.
  • Auch Waren, die im Ausverkauf über den Tisch gehen, sollten von einwandfreier Qualität sein. Wie bei nicht reduzierter Ware so haftet der Händler auch zwei Jahre lang für die Qualität des Produktes. Heben Sie darum alle Quittungen gut auf!
  • Für Kleidungsstücke, Accessoires oder andere Waren, die mit dem Label „zweite Wahl“ ausgezeichnet sind, oder die aufgrund von kleineren Fehlern günstiger verkauft werden, gilt häufig die Regelung, dass ein späterer Umtausch nicht mehr möglich ist. Diese Waren sollten Sie vor dem Bezahlen daher aufs Gründlichste überprüfen, damit Sie zu Hause keine böse Überraschung erleben.
  • Damit aus dem vermeintlichen Schnäppchen keine Schrankleiche wird, empfiehlt es sich, nicht sofort die Etiketten zu entfernen, sondern die neuen Kleider nach einigen Tagen noch mal einer kritischen Prüfung zu unterziehen. Was jetzt durchfällt, sollten Sie schleunigst wieder zurückbringen. Denn im Sale-Rausch landet auch mal ein Blindgänger in den Tüten.

Bildquelle: © Paper Boat Creative/Lifesize/Thinkstock

Post to Twitter

Tags: , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitsabfrage *